Portrait

Christiane Flüter-Hoffmann

Senior Researcher

Telefon: 0221 4981-841

Fax: 0221 4981-99841

E-Mail schreiben

Zur Person

  • Seit 1994 im IW

  • Geboren 1957 in Köln

  • Studium der Erziehungswissenschaften, der Germanistik, der Slawistik und der Komparatistik an der Universität Bonn und dem Elmira College in New York

  • Lehrtätigkeit an der Rheinischen Berufsakademie in Köln

  • Verantwortlich für die Projekte VITNESS, PriMa, EXIST-ING und Generation E

IW-Veröffentlichungen

(gemeinsam mit Zuzana Blazek, Sibylle Kössler, Julia Ottmann)

PersonalKompass - Demografiemanagement mit Lebenszyklusorientierung

Köln 2011

(gemeinsam mit Oliver Stettes)

Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität

IW-Trends 1/2011

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2006

Wie familienfreundlich ist die deutsche Wirtschaft? Stand, Fortschritte, Bilanz

(gemeinsam mit Jörn Solbrig)

Wie familienfreundlich ist die deutsche Wirtschaft?

IW-Trends 4/2003

(gemeinsam mit Dirk Werner, Reinhard Zedler)

Berufsbildung: Bedarfsorientierung und Modernisierung

Hans-Peter Klös, Reinhold Weiß (Hrsg.): Bildungs-Benchmarking Deutschland – Was macht ein effizientes Bildungssystem aus? Köln 2003, S. 287–381

Gutachten

(gemeinsam mit Andrea Kurtenacker)

Personalkompass Inklusion – Ein Leitfaden zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung

REHADAT, Köln 2015

Externe Veröffentlichungen

MINT-Frauen - Das Interesse an Technik und Naturwissenschaften steigt.

Carsten Kreklau, Josef Siegers (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, Loseblattwerk, Nr. 278, 2016

Erwerbstätige mit Handicap – vorhandene Potenziale besser nutzen

Carsten Kreklau, Josef Siegers (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, Loseblattwerk, Nr. 276, 2016

Arbeitsmodelle 50plus

Bundesagentur für Arbeit (Hrsg.): Durchstarten - 50plus, Ausgabe 2015/2016, Nürnberg, S. 9

Digitalisierung – Frei und selbstbestimmt arbeiten

http://arbeitgeber.careerbuilder.de/blog/digitalisierung-frei-und-selbstbestimmt-arbeiten

Ausbalancierte Flexibilität – Wie werden Anforderungen und Angebote zu einer echten Win-win-Situation für Betriebe und Beschäftigte?

Christopher M. Schlick (Hrsg.): Arbeit in der digitalisierten Welt – Beiträge der Fachtagung des BMBF 2015, Campus-Verlag, Frankfurt am Main, S. 127–133

Pflege und Beruf – Zeit zu handeln!

BKU-Journal, 2014, S. 8

Demografiemanagement mit Lebenszyklusorientierung. Der PersonalKompass bietet Unterstützung im Betrieb.

Journal Arbeit, 13 Jg., Heft 1, 2014, S. 28–29

(gemeinsam mit Sibylle Kössler)

Gemeinsam kreativ - Ertragreiche Kooperation zwischen Betriebs- und Sozialpartnern mit der Wissenschaft

Milena Jostmeier, Arno Georg, Heike Jacobsen (Hrsg.): Sozialen Wandel gestalten – Zum gesellschaftlichen Innovationspotenzial von Arbeits- und Organisationsforschung, Wiesbaden, 2014, S. 125–137

Vertrauen, Vernetzung, Vielfalt. Herausforderungen generationenübergreifender Personalarbeit und Führung

Bank-Verlag, Birgit Kießler, Rainer Dahms, Carsten Rogge-Strang (Hrsg.): Wechsel auf die Zukunft. Demografischer, technologischer und gesellschaftlicher Wandel – Worauf sich die Personalarbeit in Banken einstellen muss, Köln, 2013, S. 65–76

Intergenerationelles Lernen im Kontext lebenszyklusorientierter Personalpolitik

Österreichisches Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (Hrsg.): Potenziale intergenerationell entfalten und lebenslang entwickeln, Salzburg, 2013, S. 39–49

(gemeinsam mit Sibylle Stippler)

Social Media in der Personalarbeit

Grundlagen der Weiterbildung – Praxishilfen (GdW-Ph), Luchterhand, Neuwied, Aktualisierungslieferung Nr. 104, Juni 2013, 7.50.40, S. 1–22

(gemeinsam mit Sibylle Stippler)

Innovative Personalpolitik – Ein Muss im demografischen Wandel

Carsten Kreklau, Josef Siegers (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, Aktualisierungslieferung Nr. 237, Fundstelle 2505, Köln, 2013, S. 1–22

(gemeinsam mit Sibylle Stippler)

Diversity Management – ein ganzheitliches Personalkonzept zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Carsten Kreklau, Josef Siegers (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, Aktualisierungslieferung Nr. 237, Fundstelle 2714, Köln, 2013, S. 1–26

(gemeinsam mit Mirko Sporket)

Arbeit und Beschäftigung im demografischen Wandel – Konsequenzen für das strategische Personalmanagement

Michael Hüther, Gerd Naegele (Hrsg.): Demografiepolitik. Herausforderungen und Handlungsfelder. Wiesbaden, 2013, S. 200–222

Demografiemanagement mit Lebenszyklusorientierung

forum-arbeit. Verbandszeitschrift des bag. 4/2012, S. 6–9

(gemeinsam mit Ute Hennings)

Lebenszyklusorientierte Personalentwicklung. Potenzial älterer Mitarbeiter besser nutzen.

Betriebswirtschaftliche Blätter, Fachzeitschrift für Unternehmensführung in der Sparkassen-Finanzgruppe, 61. Jg., Stuttgart, 2012, S. 507–509

(gemeinsam mit Hans-Dieter Schat)

Telearbeit. Neue Erkenntnisse zu einem bewährten Konzept.

ASUprotect – Das Magazin für Arbeitsschutzmanagement, 10. Jg., Heft 1, 2012, S. 16–19

Vertrauenskultur und Ergebnisorientierung – zwei Seiten der neuen Erfolgsmedaille in Unternehmen

Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.): Gestaltung nachhaltiger Arbeitssysteme. Bericht zum 58. Arbeitswissenschaftlichen Kongress, Dortmund, 2012, S. 799–803

(gemeinsam mit Sibylle Kössler)

Social Media in der Personalarbeit

Carsten Kreklau, Josef Siegers (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, Aktualisierungslieferung Nr. 229, Ziffer 4163, Köln, 2012, S. 1–24

Erfolgsgeschichte Telearbeit. Arbeitsmodell der Zukunft

Bernhard Badura, Antje Ducki, Joachim Klose, Helmut Schröder, Markus Meyer (Hrsg.): Fehlzeiten-Report, Springer-Verlag, Heidelberg, 2012, S. 71–77

Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität - Ergebnisse einer repräsentativen IW-Befragung

Gesellschaft für Arbeitswissenschaften (Hrsg.): Mensch - Technik - Organisation. Bericht zum 57. Arbeitswissenschaftlichen Kongress, Dortmund, 2011, S. 943–947

Selbstbild und Fremdbild älterer Beschäftigter: Altersbilder in Gesellschaft und Wirtschaft

Alter und Arbeit im Fokus - neueste Aspekte zur Motivation älterer Arbeitnehmer und Zusammenarbeit von Forschung und Praxis. Dokumentation der Tagung am 6. und 7. April 2011 in Bonn. Köln, 2011, S. 24–36

Innovatives Personalkonzept auch für KMU: Lebenszyklusorientierung

Carsten Kreklau, Josef Siegers (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, (Loseblatt-Ausgabe), 4162, Köln, 2011, S. 2–16

(gemeinsam mit Christine Neuy, Simone Martinetz)

Innovationskultur stärken: Beteiligung und Kreativität als Grundsteine von Innovation

Sabina Jeschke (Hrsg.): Innovation im Dienste der Gesellschaft - Innovationskultur stärken: Beteiligung und Kreativität als Grundsteine von Innovation, Frankfurt am Main, 2011, S. 39–44

Bildungsbeteiligung von Mädchen und Frauen in Deutschland

Grundlagen der Weiterbildung - Praxishilfen (GdW-Ph), Wolters Kluwer, Neuwied, 1989. Erg.-Lief., Oktober 2011, Ausgabe 8.190, S. 1–20

Balance von Unternehmensflexibilität und Mitarbeiterbindung

HR Performance, 19. Jg., Heft 2, 2011, S. 39–41

Bildungsbeteiligung von Mädchen und Frauen in Deutschland

Carsten Kreklau, Josef Siegers (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, (Loseblatt-Ausgabe), 2380, Köln, 2010, S. 1–22

Der Weg aus der Demografie-Falle. Lebenszyklusorientierte Personalpolitik als innovatives Gesamtkonzept – gerade für High Potentials

Stephan Kaiser, Max Ringlstetter (Hrsg.): Work Life Balance. Erfolgversprechende Konzepte und Instrumente für Extremjobber, Springer-Verlag, Heidelberg, 2010, S. 199–212

Der Weg aus der Demographie-Falle - Lebenszyklusorientierte Personalpolitik

Gerhard Naegele (Hrsg.): Soziale Lebenslaufpolitik, Verlag, Wiesbaden, 2010, S. 411–428

Demografischer Wandel und veränderte Altersstrukturen in Unternehmen

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (Hrsg.): Lebensereignisorientiertes Personalmanagement - Eine Antwort auf die demografische Herausforderung. Grundlagen - Handlungshilfen - Praxisbeispiele, (DGFP-PraxisEdition 91), Bielefeld, Bertelsmann, 2009, S. 15–28

Lebenszyklusorientierte Personalpolitik – ein innovatives Personalkonzept im demografischen Wandel

Gesellschaft für Arbeitswissenschaften (Hrsg.): Arbeit, Beschäftigungsfähigkeit und Produktivität im 21. Jahrhundert, Dortmund, 2009, S. 267–271

Lebensereignisorientiertes Personalmarketing
S. 71–75
Lebensereignisorientierte Personalentwicklung
S. 81–84
Lebensereignisorientiertes Wissensmanagement
S. 91–100
Instrumente im Kontext des Lebensereignisses "Karriere"
S. 119–124
Kommunikationsinstrumente
S. 152–155
Transferhilfen für kleine und mittlere Unternehmen
S. 183–192

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (Hrsg.): Lebensereignisorientiertes Personalmanagement – eine Antwort auf die demografische Herausforderung. Grundlagen - Handlungshilfen - Praxisbeispiele, (DGFP-Praxis-Edition 91), Bertelsmann, Bielefeld, 2009

Alter als Chance – Demografiefeste Personalpolitik

Personal, Zeitschrift für Human Resource Management, 60. Jg., 2008, S. 10–12

Alternde Belegschaften: Produktive Perspektiven für Unternehmen

Michael Borchard, Konrad-Adenauer-Stiftung (Hrsg.): Das neue Bild vom älteren Menschen – Aktiv in Politik und Gesellschaft, Sankt Augustin/Berlin, 2007, S. 59–76

Die Bedeutung innovativer Personalmanagementkonzepte für Betriebe und die Gesamtwirtschaft

Susanne Esslinger, Deniz Schobert (Hrsg.): Erfolgreiche Umsetzung von Work-Life-Balance in Organisationen. Strategien, Konzepte, Maßnahmen, Wiesbaden, 2007, S. 61–80

Mitarbeiterbildung

Landau, Kurt (Hrsg.): Lexikon für Arbeitsgestaltung. Best Practice im Arbeitsprozess, Stuttgart, 2007, S. 862–865

(gemeinsam mit Michael Hüther)

Lätzchen und Krawatte binden – familienfreundliche Unternehmen sind ein Gewinn für Wirtschaft und Beschäftigte

Liz Mohn, Ursula von der Leyen (Hrsg.): Familie gewinnt, Bertelsmann-Verlag, Gütersloh, 2007, S. 72–79

Arbeits- und Fachkräftebedarf in Industriebetrieben

Pro Qualifizierung (Hrsg.): Berufliche Integration von Migranten und Migrantinnen fördern - Informationen - Erfahrungen - Konzepte; Netzwerktreffen Industriebetriebe vom 21.11.2006, (Schriftenreihe: Migration und Arbeitswelt), S. 5–7

Ist Tarifpolitik Familienpolitik?

Frauenstudien- und -bildungszentrum der Evangelischen Kirche Deutschlands (Hrsg.): Leben mit Kindern in einer flexiblen Arbeits-Welt. Gehen Kirchen und Diakonie voran? Familienförderung im Arbeitsleben, Kassel, 2006, S. 4–13

Mit Erfolg zurück in den Beruf: über Wiedereinsteigerinnen und eine familienfreundliche Arbeitswelt

Bundesagentur für Arbeit (Hrsg.): Frauen und Beruf, Schriftenreihe Beruf, Bildung, Zukunft, Heft 7, Nürnberg, 2006/2007, S. 21–23

Frauen in den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften – Studium und Job

Bundesagentur für Arbeit (Hrsg.): Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Schriftenreihe Beruf, Bildung, Zukunft, Heft 28, Nürnberg, 2006, S. 32–33

Demographischer Wandel: Praxisbeispiele aus der Personalentwicklung anderer Unternehmen

Deutscher Sparkassen- und Giroverband (Hrsg.): Fachtagung für Personalentwicklung (CD-ROM), Berlin, 2006

Wie familienfreundlich ist die deutsche Wirtschaft?

DGB-Bildungswerk NRW e.V. (Hrsg.): Qualitäten entdecken – Vielfalt nutzen. Gender Mainstreaming im Betrieb. Erweiterte Dokumentation der Fachtagung vom 23.11.2004, Recklinghausen, 2005, S. 40–49

Flexible Arbeitszeiten und Weiterbildung

Personal, Zeitschrift für Human Resource Management, 57. Jg., 2005, S. 6–9

Benchmarking Bildung: Wo steht Deutschland?

Personal, Zeitschrift für Human Resource Management, 56. Jg., 2004, S. 10–14

Aus- und Weiterbildung im internationalen Vergleich

Personalwirtschaft, Magazin für Human Resources, 31. Jg., Heft 2, 2004, S. 24–29

(gemeinsam mit Jörn Solbrig)

Arbeitszeitflexibilisierung

Erfolgskonzept auch für kleine und mittlere Unternehmen, Köln, 2003

(gemeinsam mit Rolf Kowitz)

Erfolgreiche Einführung von Telearbeit – Beratungshilfen für Unternehmen

Kölner Texte & Thesen Nr. 60, Köln, 2002

zur Expertenliste