Portrait

Holger Schäfer

Senior Economist

Telefon: 030 27877-124

Fax: 030 27877-150

E-Mail schreiben

Zur Person

  • Seit 2000 im IW

  • Geboren 1969 in Bremen

  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen

IW-Veröffentlichungen

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Eskalierende Unsicherheit lähmt Investitionen – IW-Konjunkturprognose Herbst 2016

IW-Trends 4/2016

(gemeinsam mit Martin Beznoska, Ralph Henger, Tobias Hentze, Hans-Peter Klös, Hagen Lesch, Judith Niehues, Jochen Pimpertz, Axel Plünnecke, Jörg Schmidt, Christoph Schröder, Michael Voigtländer, Dirk Werner)

Faktencheck Gerechtigkeit und Verteilung – eine empirische Überprüfung wichtiger Stereotype

IW-Report 29/2016

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Vordergründig robust, hintergründig anfällig – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2016

IW-Trends 2/2016

(gemeinsam mit Tobias Hentze)

Flüchtlinge – Folgen für Arbeitsmarkt und Staatsfinanzen

IW-Kurzbericht 3/2016

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Moderate Schlagzahl im Fahrwasser der schwächeren Weltwirtschaft – IW-Konjunkturprognose Herbst 2015

IW-Trends 4/2015

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Neue Herausforderungen – Konjunkturelle Fragen im Herbst 2015

Fragen und Antworten, 2015

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Deutsche Konjunktur im Zeichen billigen Öls und billigen Geldes

IW-Trends 2/2015

Die Zukunft der Zeitarbeit zwischen Re-Regulierung und qualitativer Weiterentwicklung

IW-Trends 1/2015

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Die deutsche Wirtschaft im Stop-and-go-Modus – IW-Konjunkturprognose Herbst 2014

IW-Trends 3/2014

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Überschaubare Erholung in einem risikoreichen globalen Umfeld – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2014

IW-Trends 1/2014

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Auftrieb mit wenig Rückenwind – IW-Konjunkturprognose Herbst 2013

IW-Trends 3/2013

(gemeinsam mit Jörg Schmidt, Christoph Schröder)

Lohn- und Einkommensmobilität in Deutschland – Ursachen, Interdependenzen und empirische Befunde

IW-Trends 1/2013

(gemeinsam mit Henry Goecke, Jochen Pimpertz, Christoph Schröder)

Zehn Jahre Agenda 2010 – Eine empirische Bestandsaufnahme ihrer Wirkungen

IW policy papers 7/2013

(gemeinsam mit Jörg Schmidt)

Anspruchslöhne in Deutschland - Aktuelle empirische Befunde

IW-Trends 4/2012

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Aufschwung in volatilem Umfeld – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2012

IW-Trends 2/2012

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Keine Rezession in Deutschland trotz hoher Unsicherheit – IW-Konjunkturprognose Herbst 2011

IW-Trends 3/2011

(gemeinsam mit Jörg Schmidt)

Die Regulierung des Arbeitsmarktes: Das Beispiel des Kündigungsschutzes

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), Politik ohne Geld - Was trotz knapper Kassen getan werden kann, IW-Studien, Köln 2011, S. 137 - 154

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Solide Dynamik in einem risikobehafteten Umfeld – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2011

IW-Trends 2/2011

Migrations- und Arbeitsmarktwirkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit

IW-Trends 2/2011

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Inlandsnachfrage übernimmt die Konjunkturführung – IW-Konjunkturprognose Herbst 2010

IW-Trends 3/2010

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)

Gewohnte Wachstumskräfte gewinnen die Oberhand – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2010

IW-Trends 2/2010

Sprungbrett oder Sackgasse? – Entwicklung und Strukturen von flexiblen Erwerbsformen in Deutschland

IW-Trends 1/2010

(gemeinsam mit Jörg Schmidt)

Strukturen und Determinanten der Einkommensmobilität in Deutschland

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Agenda 20D – Wege zu mehr Wachstum und Verteilungseffizienz, Köln 2009, S. 131 - 168

(gemeinsam mit Michael Neumann)

Beschäftigungsmobilisierung

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Agenda 20 D – Wege zu mehr Wachstum und Verteilungseffizienz, Köln 2009, S. 223 - 243

(gemeinsam mit Arbeitsgruppe Konjunktur)

Erholung in der Weltwirtschaft nach tiefem Sturz – moderat, aber synchron, IW-Konjunkturprognose Herbst 2009

IW-Trends 3/2009

(gemeinsam mit Laura-Christin Diekmann, Jörg Schmidt)

Die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen - Indikatoren, Ursachen und Lösungsansätze

IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 51, Köln 2009

(gemeinsam mit Arbeitsgruppe Konjunktur)

In der Tiefebene – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2009

IW-Trends 2/2009

(gemeinsam mit Nicola Hülskamp, Dominik Enste)

Familienunterstützende Dienstleistungen – Marktstrukturen, Potenziale und Politikoptionen

IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 44, Köln 2008

(gemeinsam mit Jochen Pimpertz)

Was kostet der vorzeitige Ausstieg aus dem Erwerbsleben?

IW-Trends 1/2009

Regulierung und Flexibilität

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland – Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen, Köln 2008, S. 199 - 224

(gemeinsam mit Susanne Seyda)

Individualisierung: Erosion des Normalarbeitsverhältnisses?

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland – Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen, Köln 2008, S. 125 - 145

Die soziale Grundsicherung in Deutschland – Status quo, Reformoptionen und Reformmodelle

IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 37, Köln 2008

(gemeinsam mit Arbeitsgruppe Konjunktur)

Schwächung ohne Absturz – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2008

IW-Trends 2/2008

(gemeinsam mit Arbeitsgruppe Konjunktur)

Wechsel der Antriebskräfte bei breiterem Risikoumfeld – IW-Konjunkturprognose Herbst 2007

IW-Trends 3/2007

Föderale Zuordnung in der Arbeitsmarktpolitik

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Föderalismus in Deutschland – Ökonomische Analyse und Reformbedarf, Köln 2007, S. 83 - 100

(gemeinsam mit Arbeitsgruppe Konjunktur)

Chancen für ein anhaltendes Wachstum – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2007

IW-Trends 2/2007

Privatisierung der Arbeitslosenversicherung?

IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 20, Köln 2006

Zur Weiterentwicklung der sozialen Grundsicherung in Deutschland

IW-Trends 3/2005

Beschäftigungs- und Arbeitslosigkeitsschwellen – Interpretation und internationaler Vergleich

IW-Trends 2/2005

(gemeinsam mit Ralph Brügelmann, Winfried Fuest, Michael Grömling, Christof Römer)

Chancen für eine nachhaltige Erholung IW-Konjunkturprognose 2005

IW-Trends 4/2004

(gemeinsam mit Susanne Seyda)

Arbeitsmärkte

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Perspektive 2050 Ökonomik des demographischen Wandels, Köln 2004, S. 97 - 120

(gemeinsam mit Michael Grömling, Christof Römer)

Konjunkturprognose 2004

IW-Trends 3/2003

Reform der Arbeitslosenversicherung – Ökonomische Aspekte einer politischen Debatte

IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 1, Köln 2003

(gemeinsam mit Jörg Beyfuß, Michael Grömling)

Konjunkturprognose 2003

IW-Trends 4/2002

Lohnversicherung ein Vorschlag zur Reform der Arbeitslosenversicherung

IW-Trends 3/2002

(gemeinsam mit Karl Lichtblau, Iris Stolte)

Umsatzrenditen, empirische Bestandsaufnahme und ökometrische Ursachenanalyse für sechs Industrieländer

IW-Trends 2/2002

(gemeinsam mit Detlef Beeker, Dirk Werner)

Das private Bewachungsgewerbe zwischen Gewerbefreiheit und qualifikatorischer Regulierung

Beiträge zur Gesellschafts- und Bildungspolitik Nr. 254, Köln 2002

Ende des Normalarbeitsverhältnisses? – Zu Theorie und Empirie der atypischen Beschäftigung in Deutschland

Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialpolitik Nr. 262, Köln 2001

(gemeinsam mit Jörg Beyfuß, Michael Grömling)

Konjunkturprognose 2002

IW-Trends 4/2001

Einkommen und Lohndiskriminierung von Frauen – Trends und Bestimmungsfaktoren

IW-Trends 3/2001

Atypische Beschäftigung, Entwicklungstrends und Bedeutung für den Arbeitsmarkt

IW-Trends 4/2000

(gemeinsam mit Hans-Peter Klös)

Teilzeitarbeit und befristete Beschäftigung – Zur Arbeitsmarktrelevanz einer Regulierung

IW-Trends 4/2000

Gutachten

Beschäftigung im Einzelhandel - Gutachten für den Handelsverband Deutschland

Gutachten für Gesamtmetall, 2016

(gemeinsam mit Oliver Stettes)

Gesetzesentwurf zur Regulierung von Zeitarbeit und Werkverträgen – Eine erste ökonomische Bewertung ausgewählter Eckpunkte des Referentenentwurfs aus dem Bundesarbeitsministerium für Arbeit und Soziales

Stellungnahme, 2015

(gemeinsam mit Jörg Schmidt)

Der Niedriglohnsektor in Deutschland: Entwicklung, Struktur und individuelle Erwerbsverläufe

Gutachten im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, Berlin 2011

Die Professionalisierung der Gesellschaft. Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus?

RHI-Diskussion, 7, München, 2008

Externe Veröffentlichungen

(gemeinsam mit Oliver Stettes)

Inzidenz und sozio-ökonomische Strukturen von Werkvertragsbeschäftigung

Sozialer Fortschritt, Heft 8, 2016, S. 186-195

Die Bedeutung der Zeitarbeit für die deutsche Wirtschaft

Personaldienstleister, Heft 2, 2016, S. 12-13

Langzeitarbeitslose - Ein unlösbares Problem?

Trend - Zeitschrift für soziale Marktwirtschaft, 37. Jg., Heft 141, S. 40–41

Stärkere Regulierung schadet dem Arbeitsmarkt

iGZ (Hrsg.): Z direkt!, Zeitarbeit in Europa, Heft 2, Berlin, 2014

Niedrig, aber gut

Handelsblatt, 07. August 2013, S. 13

(gemeinsam mit Hagen Lesch , Jörg Schmidt)

Gute Arbeit oder zufrieden mit der Arbeit? Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde für Deutschland

Sozialer Fortschritt, Jg. 62, 5, S. 139-148

Prekäre Argumente unklarer Herkunft

Berliner Republik, 6, 2012, S. 90-91

Soll das Entgelt für Minijobs auf 450 Euro erhöht werden?

Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.): Mitbestimmung, 9/2012, S. 9

Temporary Agency Work in the SOEP: Coping with data quality problems

DIW SOEP-Paper No. 454, Berlin 2012

(gemeinsam mit Jörg Schmidt)

Europäische Beschäftigungsstrategie: Eine kritische Bestandsaufnahme

Wirtschaftsdienst, 92. Jg., Heft 6, 2012

Zeitarbeit – Personaldienstleistungen. Das Branchenporträt

Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (Hrsg.), Köln 2012

(gemeinsam mit Wolfgang Cornetz, Stefan Hell, Peter Kalmbach)

Chancen und Risiken des demografischen und strukturellen Wandels im Saarland - Zur Bedeutung der Schlüsselgröße Humankapital

Luipold Rampeltshammer, Hans Peter Kurz (Hrsg.): Strukturwandel im Saarland. Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten, Saarbrücken 2011, S. 41-80

Bundesagentur für Arbeit: Wem gehört die Insolvenzumlage?

Wirtschaftsdienst, 1, 2011, S. 5-6

(gemeinsam mit Hans-Peter Klös)

Krisenmanagement über Variationen des Arbeitsvolumens? Reichweite, Grenzen und Nebenfolgen

ARBEIT. Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, 2+3, 2010, S. 132-146

Entwicklung der Zeitarbeit

Markus-Oliver Schwaab, Ariane Durian (Hrsg.), Zeitarbeit. Chancen – Erfahrungen – Herausforderungen, Wiesbaden, 2009, S. 3-15

Zeitarbeit – Das Branchenporträt

Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister (Hrsg.), Berlin, 2007

(gemeinsam mit Lothar Funk, Hans-Peter Klös, Matthew Allen)

The Impact of the International Movement of Labour: The Case of Western Europe with Special Reference to Germany

Henrik Egbert, Clemens Esser (Hrsg.), Migration and Labour Markets in the Social Sciences, Münster, 2007, S. 31-54

Grundeinkommen

wisu, 2007, 5, S. 653

Wachstum ist nicht alles

Unternehmermagazin, 2007, 1/2, S. 17

Hohes Missbrauchspotenzial

Der Selbständige, 2006, 2, S. 30

Von der rechten in die linke Tasche

Zeitzeichen, 2006, 8, S. 14-15

Zu alt, zu teuer

Zeitzeichen, 2006, 4, S. 24-25

Kündigungsschutz

wisu, 2005, 12, S. 1483

Hartz IV

wisu, 2005, 1, S. 57

(gemeinsam mit Ralph Brügelmann)

Jobgipfel

wisu, 2005, 4, S. 451

(gemeinsam mit Wolfgang Cornetz)

Bessere Beschäftigungschancen für Ältere mit wachsender Bedeutung der Dienstleistungen: ein deutsch-amerikanischer Vergleich

Gerhard Huber, Hagen Krämer, Heinz D. Kurz (Hrsg.), Einkommensverteilung, technischer Fortschritt und struktureller Wandel, Marburg, 2005, S. 403-424

On brain gain and brain drain: stocks and flows of foreign human capital in Germany

Eurostat (Hrsg.), 28th CEIES Seminar: Migration Statistics – social and economic impacts with respect to the labour market, Luxemburg, 2005, S. 67-73

zur Expertenliste