Arbeitskämpfe Image

Im langfristigen Vergleich konzentrierten sich Arbeitskämpfe überwiegend auf das Produzierende Gewerbe. Dabei gingen die meisten Ausfalltage auf das Konto der IG Metall. Das hat sich seit 2006 geändert. Seitdem entfallen jährlich zwischen 51 und 98 Prozent aller Ausfalltage auf Dienstleistungsbranchen. Besonders streikfreudig verhält sich die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Spartengewerkschaften sind zwar ebenfalls streikfreudig, verursachen aber viel weniger Ausfalltage als eine Großgewerkschaft. Warum ver.di so streikfreudig geworden ist, hat viele Gründe. Ein Grund ist die harte Gewerkschaftskonkurrenz. Leidtragende sind Dritte, vor allem in der Daseinsvorsorge.

Ansprechpartner

IW-Kurzbericht, Nr. 40 vom 22. Juli 2016

Tarifverhandlungen Rückkehr zur HarmonieArrow

Die Tarifverhandlungen sind im ersten Halbjahr 2016 vergleichsweise harmonisch verlaufen. Dies zeigt eine Auswertung von 13 Wirtschaftszweigen mit fast 12 Millionen Beschäftigten. mehr

22. Juli 2016

Tarifrunde 2016 Wochenarbeitszeit gegen FlexibilitätArrow

In ihrer Kampagne „Mein Leben – meine Zeit: Arbeit neu denken!“ widmet sich die IG Metall dem Thema Arbeitszeit und stellt einen Forderungskatalog auf, der umfangreicher kaum sein könnte: mehr Gerechtigkeit, mehr Selbstbestimmung, mehr Sicherheit sowie betriebs- und tarifpolitische Bausteine. Da ist es angebracht, an die Geschäftsgrundlage der 35-Stunden-­Woche zu erinnern – den sogenannten Leber-Kompromiss von 1984. mehr auf iwd.de