Akademische Bildung Image
Quelle: Fotolia

Ebenfalls gut ein Drittel der Unternehmen unterstützt Studenten bei ihrer Abschluss- oder Doktorarbeit, indem die Firmen den Nachwuchsakademikern die Möglichkeit geben, eine betriebliche Problematik wissenschaftlich zu analysieren.

Am häufigsten profitieren die ökonomischen Fakultäten von den Zuwendungen der Betriebe – rund jedes zweite Unternehmen fördert die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. An zweiter Stelle rangieren die Ingenieurwissenschaften (32 Prozent), gefolgt von den Fächern Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften (22 Prozent).

Insgesamt haben die Unternehmen in Deutschland im Jahr 2009 mehr als 2,2 Milliarden Euro in die akademische Ausbildung an den Hochschulen investiert. Davon erhielten die Hochschulen rund 640 Millionen Euro in Form von finanziellen Zuwendungen, Sach- und Servicespenden sowie von Stiftungsprofessuren. Rund 1,5 Milliarden Euro kamen den Studenten direkt zugute.

Christiane Konegen-Grenier, Thorsten Lang, Mathias Winde
Investitionen in die akademische Bildung
IW-Trends 4/2011

Hochschule
iwd, Nr. 40 vom 2. Oktober 2014

Hochschule Lock Die Privilegien der PrivatenArrow

Private Hochschulen erfreuen sich in Deutschland wachsender Beliebtheit: Innerhalb von nur einem Jahr hat sich die Zahl der Studienanfänger um 10 Prozent erhöht, während sie an den staatlichen Hochschulen um fast 6 Prozent zurückgegangen ist. Punkten können die privaten Institutionen vor allem mit ihrer hohen Ausbildungsquote. mehr

Hochschulfinanzierung
iwd, Nr. 18 vom 2. Mai 2013

Hochschulfinanzierung Der Bund ist gefragtArrow

Für einige befristete HochschuIinitiativen übernehmen Bund und Länder schon heute die gemeinsame finanzielle Verantwortung. Wie es in Zukunft weitergehen könnte, haben BDA, BDI, Stifterverband und 
IW Köln in einem gemeinsamen Konzept ausgearbeitet. Es spricht sich dafür aus, den Bund langfristig in die Hochschulfinanzierung einzubinden. mehr

Hochschulfinanzierung
IW-Nachrichten, 26. April 2013

Hochschulfinanzierung Wirtschaft legt eigene Pläne vorArrow

Wie kann die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der Hochschulen nachhaltig gestärkt werden? Zu dieser Frage haben die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und der Stifterverband ein gemeinsames Modell erarbeitet. Darin fordern sie unter anderem eine dauerhafte Beteiligung des Bundes an der Finanzierung von Forschung und Lehre und eine Rückkehr zu Studiengebühren. Letztere sollen allerdings erst im Nachhinein fällig werden. mehr